Eine Spielzeug-Armbrust selbst bauen

Spielzeug-Armbrust

Mein Sohn hatte sich schon länger eine Spielzeug-Armbrust gewünscht. Daher gingen wir das Projekt nun endlich an, und bauten ihm eine Kinder-Armbrust aus Buchenholz.

Körper

Zunächst zeichnete ich die Form der Armbrust auf ein Stück Karton, um ein Gefühl für die Größenverhältnisse und Proportionen zu bekommen. Ich hatte zuvor im Netz, v.a. auf Pinterest, viele Varianten von Armbrüsten angeschaut, um zu verstehen, wie man den Griff-Abschnitt und den Abzug gestalten könnte. Diese beiden Aspekte sind aus meiner Sicht die anspruchsvollsten.

Anschließend sägte ich aus einer  Buche Leimholz-Platte (Stärke: 36 mm) ein Stück heraus und übertrug die Kartonschablone darauf.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_001

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_002

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_003

Anschließend benutzte ich die Tischbohrmaschine mit verschieden großen Bohrern, um die unterschiedlichen Rundungen und Hohlräume der Form herauszuarbeiten. Die Feinarbeit an der Aussparung für den Abzug erledigte ich mit dem Stemmeisen und der Feile.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_004

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_005

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_006

Nun konnte ich mit der Oberfräse die Rinne für den Pfeil fräsen und anschließend mit der Stichsäge den Rest der Form grob aussägen.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_007

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_008

Nun baute ich den Abzug aus einem etwas dünneren Stück Buchenholz (Details siehe Video unten).

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_009.jpg

Danach verfeinerte ich die Form der Armbrust mit Hilfe des Spindelschleifers und rundete die Kanten mit einem großen Rundungsfräser ab, so dass die Armbrust angenehm in der Hand liegt.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_010

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_011

Bogen

Nun war der Bogen an der Reihe. Die meisten Spielzeugarmbrüste, die ich gesehen hatte, haben einen Stahlbogen. Allerdings konnte ich mit vernünftigem Zeitaufwand keinen Federstahl besorgen. Daher nahm ich ein Stück Esche, das ich noch hatte. Ich hatte gelesen, dass Englische Langbogen früher auch teilweise aus Esche waren (wobei wohl Eibe das bevorzugte Holz dafür ist). Ich sägte also mit der Tauchsäge entlang der Maserung in den stehenden Jahren eine Leiste ab und sägte sie auf der Tischkreissäge dünner.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_012

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_013

Den Mittelteil wollte ich etwas dicker lassen, um ihn in ein gestemmtes Loch im Körper der Armbrust zu stecken. Die Arme des Bogens bearbeitete ich mit der Ziehklinge nach, um sie auf eine beidseitig gleichmäßige Dicke zu bringen, so dass der Bogen sich symmetrisch biegt (Details siehe Video unten).

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_014

Dann zeichnete ich das Loch im Körper der Armbrust an und stemmte es aus. Ich steckte den Bogen hinein und …

… als ich ihn spannen wollte, brach er ab.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_016

Mir wurde mit einem Schlag klar, dass ich einen wichtigen Punkt nicht bedacht hatte: Die Länge des Bogens, seine Biegsamkeit und die Länge der Armbrust selbst müssen aufeinander abgestimmt sein. Wenn der Bogen zu schmal ist und die Armbrust zu lang, kann man den Bogen nicht so stark biegen, wie es nötig wäre, bevor er bricht. Genau das war bei mir das Problem.

Ich brauchte noch mehrere Anläufe und Brüche im Bogen, bis ich die richtige Bogenlänge, Bogendicke und Länge der Armbrust gefunden hatte. Dann allerdings konnte ich den Bogen in das neuerlich ausgestemmte Loch stecken und festklemmen.

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_015

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_017

Nun konnte ich auch den Bogen spannen und ausprobieren (Details siehe Video unten).

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_018

Maschinenhandel Meyer

Ergebnis: Spielzeug-Armbrust

Hier ist die fertige Armbrust. Sie funktioniert sehr gut, hat aber auch nicht zu viel Spannung, denn es soll ja ein Kinderspielzeug sein, dessen Pfeile niemanden verletzen sollen.


Sicherheitshinweis

Wenn Du das nachbauen möchtest, achte darauf, dass Du nur stumpfe Pfeile verwendest und teste die Durchschlagskraft der Armbrust an einem unbelebten Objekt. Wir haben zunächst auf eine Decke geschossen und geschaut, wie stark der Aufprall ist. Anschließend ließ ich meinen Sohn testweise aus drei Metern Abstand auf meinen Bauch schießen, um selbst zu spüren, wie sehr das weh tut. Der Aufprall ist deutlich spürbar, aber nicht schmerzhaft – so war das für mich dann ok. Die wichtigste Sicherheitsmaßnahme ist aber Erziehung: Klare Regeln im Umgang mit Spielzeugwaffen und – wie bei uns – die eindeutige und konsequent durchgesetzte Regel, dass man niemals auf Menschen damit zielt.


 

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_019

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_020

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_021

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_022

_hhw-crossbow-fotos-blogpost_023

Video zur Spielzeug-Armbrust

Wie immer zeigt das Video den Bau noch ausführlicher.

HOMEMADE KIDS CROSSBOW – DIY KIDS CROSSBOW

Der YouTube Server wird erst kontaktiert, wenn Du das Video abspielst. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen. Für das Abspielen gelten die Datenschutzbestimmungen von Google.

 

 

3 Kommentare

  1. Hallo Andreas,

    ich hoffe ich darf dich duzen. Bin eben auf deinen Blog gestoßen und der Artikel ist mir aufgefallen. Um das Brechen besser zu verhindern müsste der Bügel von innen nach außen einen abnehmenden Querschnitt haben, sonst maximieren sich die Spannungen/Kräfte in der Mitte und der Bogen bricht.
    Aber tolle und interessante Umsetzung, die ich sicher mit meinem Sohn auch mal angehen werde.
    Viele Grüße
    Johannes

    1. Hallo Johannes, Danke für das Feedback. Das werde ich mir merken, falls irgendwann mal ein weiterer Bogen ansteht.
      Beste Grüße,
      Andreas

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.