Tischkreissäge Bosch GTS 10 XC Professional – Inbetriebnahme und erster Eindruck … und ein Hoch auf die Holzwerker-Community

hhw-tischkreissaege_003-thumbIn den letzten zweieinhalb Jahren Holzwerken in meiner Werkstatt habe ich versucht, mit einer guten Tauchsäge (Bosch GKT 55 GCE Professional) als zentralem Zuschnittwerkzeug auszukommen. Das hat bisher ganz gut geklappt, aber es war oft umständlich. Ablängschnitte an Kanthölzern oder Leisten sind damit schwer zu realisieren, die Wiederholzgenauigkeit ist trotz meines Zuschnittbretts nicht einfach herzustellen. Kleine Werkstücke kann man mit der Tauchsäge praktisch überhaupt nicht bearbeiten, Fälze oder Gehrungen in der Längsrichtung einer Kante lassen sich auch nicht gut schneiden. Daher spielte ich schon lange mit dem Gedanken, dass ich endlich eine Tischkreissäge anschaffen könnte. Vor einigen Tagen konnte ich das nun umsetzen, so dass nun eine Bosch GTS 10 XC Professional in meiner Werkstatt steht.

Video: Aufbau und erster Eindruck

Im folgenden Video bekommt Ihr einen Einblick in den Aufbau und die ersten Schritte der Inbetriebnahme: Montieren des Zubehörs, Prüfen der Winkel und Einstellungen, erste Testschnitte.

 

Ideenfindung und Vorbereitung der Anschaffung – oder: ein Hoch auf die Holzwerker-
Community

Während der Monate, in denen ich mir Gedanken gemacht habe, welche Sägen aktuell auf dem Markt sind und welche für mich passen könnte, habe ich einmal mehr erlebt, wie wertvoll eine fachlich ausgerichtete Online-Community ist. Holzwerker und Woodworker im deutschssprachigen und angelsächsischen Raum teilen jeden Tag ihre Erfahrungen und ihr Wissen, so dass man sich zu fast jedem denkbaren Thema umfassend informieren kann (viele davon habe ich in meiner Blogroll aufgelistet). In meinem Fall hat das dazu geführt, dass die Recherche bald auf die Bosch GTS 10 XC zulief. Verschiedene Erfahrungsberichte gaben mir einen fundierten Einblick in die Eigenschaften der Maschine, z.B.

Weitere Einsichten gab es z.B. in diesen Videos von Mike Waldt und Mike Bandte:

Aus all diesen Berichten kristallisierte sich ein insgesamt sehr positives Bild der Säge heraus. Ich wusste aber auch schon, welche Schwächen ich zu erwarten habe. Der Schiebeschlitten sowie der Winkelanschlag tauchen immer wieder als mögliche Schwachpunkte auf: Sie haben wohl häufig zu viel Spiel. So war es bei mir jetzt auch, aber dank eines weiteren Beitrags und dank der Diskussionen in den Kommentaren, habe ich nun auch schon Ideen, wie man das lösen könnte.

Und auch für die weitere Ausgestaltung der Säge habe ich dank der Community schon Ideen:

Bei Pinboard habe ich alle Links zum Thema Tischkreissäge gesammelt.

Aufstellen in der Werkstatt

Die Tischkreissäge steht momentan noch provisorisch auf zwei Böcken mitten in der Werkstatt. Daher brauche ich ein Verlängerungskabel, um die Säge an diesem Standort anschließen zu können. Ich habe von der Firma as-Schwabe ein kostenloses Testexemplar bekommen, das ich zu diesem Zweck gut nutzen kann: Ein Verlängerungskabel in der Ausführung „Baustellenpanzerleitung“. Der Name ist nicht übertrieben. Das Kabel ist dick ummantelt und sehr robust. Ein kleines Manko ist, dass die Stecker geschweißt und nicht geschraubt sind. Falls man das Kabel also mal kappt (was mir z.B. beim Heckenschneiden mit anderen Kabeln schon das ein oder andere Mal passiert ist), ist die Reparatur etwas aufwändiger, als wenn man die Stecker einfach öffnen könnte. Die Produkte von as-Schwabe gibt es bei verschiedenen Online-Händlern, z.B. bei amazon (kein Affiliate-Link).

Fazit

Es begeistert mich immer wieder, dass wir im Netz unser Wissen und unsere Erfahrungen so problemlos teilen können und dass eine erhebliche Anzahl Menschen das auch tut. In der Blogroll gibt es jede Menge toller Blogs und YouTube Kanäle und darunter auch einige echte Perlen.

Daher an dieser Stelle einfach ein herzliches Danke an alle, von denen ich schon lernen durfte!

18 Kommentare

  1. Irgendwie beneide ich dich ja. Würde auch gerne was mit Holz machen bzw. etwas mehr. So ein paar Kleinigkeiten haben wir bei uns im/fürs Haus gemacht: eine Bank mit Schuhabregal, Abdecktüren unseres Stromkastens mit der Multimedia-Abteilung und eine Verkleidung einer Belüftungsecke im Wintergarten.
    Aber alles nur im Carport ohne schöne Werkbank.
    Für mehr hätten wir auch noch nicht Zeit und auch gar keinen Platz für eine Werkstatt.

    Viele Grüße, Birgit.

    1. War bei mir in der Tat ein Glücksfall, dass es eine Werkstatt im Haus gab.

      Ansonsten vielleicht mit kleinen Projekten weitermachen und sehen, was sich mit der Zeit entwickelt?

  2. Danke für den informativen Artikel!

    Ich war mir unsicher ob die Bosch GTS 10 XC tatsächlich die richtige Säge für mich ist (vor allem in Anbetracht, dass es preislich erst bei rund 800,- € losgeht). Aber ich denke ich werde das Werkzeug mal antesten in der Hoffnung nicht enttäuscht zu werden.

    1. Auf mich macht sie nach bisher einigen Wochen einen sehr guten Eindruck. Ich habe bisher nicht das Gefühl, einen Fehlkauf getätigt zu haben.

  3. Hallo Andreas,

    erstmal vielen Dank für dein Video und deinen ersten Eindruck. Ich habe einige Fragen.

    1. Die Tischverbreiterung hat in ihrer Führung relativ viel Spiel nach „oben“ und sitzt bei meiner GTS in zusammengeschobenen Zustand schief. Bedeutet vorne liegt die Verbreiterung an, während nach hinten 1mm Spalt aufgeht.
    2. Die „Stopschrauben“ der Verbreiterung liegt nur vorne an. Auf der Hinterseite ist sie „falsch?“ gesetzt. Wie ist das bei deiner Säge?
    3. Habe ich das Gefühl, dass der Motor im Leerlauf nicht gleichmäßig läuft. Bei genauen hinhören fällt das auf. Läuft deine Maschine gleichmäßig?

    viele Grüße Lucas

    1. Hallo Lucas,
      ich habe bei meiner Maschine festgestellt, dass der Parallelanschlag nicht ganz exakt war und habe sie daher letzte Woche zum Service geschickt. Sobald ich sie wieder habe, kann ich Deine Punkte prüfen.
      Beste Grüße,
      Andreas

      1. Hey,
        super vielen Dank! Mir ist übrigens noch aufgefallen das die Beschichtung des Tisches schon nach kurzer Zeit abgerieben wird. Vermutlich ist das bei dir auch so? Das „unregelmäßige“ Geräusch des Motors könnte von der Constant-Electronic kommen, an die habe ich bisher gar nicht gedacht ;)
        Ich freue mich auf deine Antwort.

        Grüße Lucas

  4. Hi
    auch ich habe mir diese Tischsäge zugelegt.
    Allerdings ist diese die Dritte. Warum?
    Zuerst kaufte ich die Makita MLT100, Sah gut aus und die Säge konnte man herunter gefreht auch in eine Ecke stellen. Doch die Absaugung war sehr schlecht und der Schiebetisch samt Anschlag hatten zu viel Spiel. Laut Aussage von Makita ist dies eine Baukreissäge.
    Habe dann das Festool CMS gekauft. Mit Schiebetisch und Verlängerung. Prima Teil, doch keine Schnitt(t)iefe und zu wenig Kraft. Habe ich dann auch verkauft.
    Diese Bosch ist jetzt nicht der Traum eines Hobby.Holzwerkers, doch die Säge erfüllt alle Zwecke! Ausreichend präzise, langsamer Anlauf, sehr gute Bremse, Anschläge sind gut und die Absaugung ok. Na ja, das mit gelieferte Sägeblatt sollte man gleich gegen ein Gutes tauschen.
    Also, für diesen Kaufpreis absolut zu empfehlen.
    Grüße
    Friedel

  5. Hallo Andreas,

    welche Materialien kann man mit der Säge bearbeiten? Ich möchte Aluprofile zuschneiden, ist sie dafür geeignet? Ich werde mir sonst eine Kapp und Gehrungssäge welche für Metal geeignet ist zulegen da hab ich schon was gefunden, allerdings ist mir eine Tischkreissäge um einiges lieber. Tut sie noch ihren Dienst? Der Preis schreckt mich noch etwas ab…

    Lg Maik

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.